Die Portfolio-Checkliste stellt dir die typischsten Fehler in Portfolios vor und zeigt dir, wie du sie vermeidest.

FEHLER

Fehlende Zielsetzung

Ein Portfolio ohne Zielsetzung ist wie ein Schiff ohne Steuermann. Beide kommen sicherlich irgendwo an, aber nicht unbedingt dort, wo du gern möchtest. Umso klarer du dir über deine eigene Zielsetzung wirst, desto passgenauer kannst du dein Portfolio konzipieren, um deine Ziele auch zu erreichen.

LÖSUNG

Formuliere so konkret wie möglich, welchen Zweck du mit deinem Portfolio verfolgst.

FEHLER

Ein Portfolio für alle

Ein klassischer Fehler ist, davon auszugehen, dass ein Portfolio reicht, um alle und jeden anzusprechen. Wenn du Aufträge in verschiedenen Marktsegmenten akquirieren möchtest, sind mehrere, mit ihrem Angebot an den jeweiligen Markt angepasste Portfolios essentiell.

LÖSUNG

Lege pro Marktbereich mindestens ein Portfolio an.
Wenn möglich nutze individuell auf die Bedürfnisse deines Gegenübers zugeschnittene Portfolios.

FEHLER

Kein Mehrwert

Kund*innen interessiert zu allererst, was für einen Mehrwert sie von dir und deiner kreativen Arbeit erwarten können. Diesen gilt es in deinem Portfolio mit deinen Werken zu visualisieren und zu belegen.

LÖSUNG

Nimm die Perpektive deines Gegenübers ein.
Frage dich, wie du deine Kund*innen mit deiner Arbeit unterstützst?

FEHLER

Alles zeigen

Wiederstehe dem Drang, alles zu zeigen. Du ermüdest dein Gegenüber nur, wenn du zu viele Arbeiten präsentierst. Nutze die Zeit, die dir zur Verfügung steht, um zu überzeugen, weise und mit einer bewussten, fokussierten Werkauswahl.

LÖSUNG

Qualität vor Quantität!

FEHLER

Stark anfangen, schwach enden

Wenn eine Mappe stark beginnt und nach hinten immer mehr an Qualität abnimmt, erzeugt das eine negative Assoziation – das Blättern, Swipen und Browsen fühlt sich an wie eine Talfahrt.

LÖSUNG

Beginne stark. Ende stark.
Zeige lieber weniger und dafür ausschließlich Qualität.

FEHLER

Schlecht aufbereitet

Eine wenig durchdachte Gestaltung, schlechte Produktfotos oder minderwertige Scans stellen auch die besten Arbeiten in ein schlechtes Licht.

LÖSUNG

Gestalte und inszeniere dein Portfolio!
Nutze die Mittel guter Gestaltung, um bestmöglich verstanden zu werden.

Ein Projekt von Franziska Walther, www.sehenistgold.de
Alle Inhalte, Texte und Bilder ©Franziska Walther 2018 – 2020