3. März 2022

Die VG Bildkunst und warum du Mitglied werden solltest

Kategorie:


 
Vor einigen Wochen habe ich eine mittlere 4-stellige Summe von der VG Bildkunst überwiesen bekommen. Nur zwei Sachen habe ich dafür gemacht: Vor über 10 Jahren habe ich einen Wahrnehmungsvertrag mit der VG Bildkunst abgeschlossen und wurde Mitglied der Berufsgruppe II (mehr zu den Berufsgruppen weiter unten). Außerdem habe ich vor circa einem Jahr eine Online-Meldung über die im Jahr 2020 von mir eingenommenen Honorare über Nutzungsrechte an die VG Bildkunst gemeldet. Und dann .. tadaaa ... ein paar Monate später kam diese schöne Überraschung auf meinem Konto an.

Heute möchte ich deshalb über die VG Bildkunst sprechen und warum du, falls du noch kein Mitglied bist, heute noch Mitglied werden solltest.
 

Wer ist die VG Bildkunst?

Die VG Bildkunst ist eine sogenannte Verwertungsgesellschaft für Urheber*innen. Daneben gibt es in Deutschland auch noch die VG Wort für Textautor*innen und die GEMA für Musiker*innen.

Gegründet wurde die VG Bildkunst in den 1970er Jahren – und zwar von Bildurheber*innen. Als Verein zur kollektiven Wahrnehmung von Urheberrechten nimmt sie die Rechte und Ansprüche ihrer Mitglieder wahr.
 

Was macht die VG Bildkunst?

Was bedeutet das genau? Als einzelne kreative Person kannst du zwar mit deinen Auftraggeber*innen klar den Umfang der eingeräumten Nutzungsrechte verhandeln und – im Falle einer illegalen Nutzung – auch verbieten oder eine Nachvergütung einfordern. Anders ist das bei privaten, nicht öffentlichen Nutzungen. Wenn eine Person ein Buch aus einer Bibliothek ausleiht und sich einige Seiten mit deinen Werken herauskopiert, dann ist das rechtlich in Ordnung. Das Gleiche gilt, wenn sich ein Mensch deine Illustration, die du auf deiner Website zeigst, ausdruckt und an den Kühlschrank pinnt. Allerdings gehen dir dabei als Urheber*in der kopierten Werke auf diese Weise eigentlich Einnahmen verloren. Denn du kannst sie nicht in Rechnung stellen.

Genau dafür gibt es die VG Bildkunst. Sie sammelt die Gelder der sogenannten Bibliothekstantiemen, die Privatkopievergütung und die sogenannte Geräteabgabe, die beim Kauf eines Computers, Druckers oder Scanners fällig wird, ein und verteilt diese Gelder als Tantiemen an ihre Mitglieder. Dabei geht sie sehr sorgsam vor und verteilt die Gelder auf eine Weise, die genau beachtet, wer was wann wo publiziert hat. Damit das auch klappt, melden die Urheber*innen jedes Jahr ihre Werke.
 

Die drei Berufsgruppen

In der VG Bildkunst sind aktuell über 60.000 Urheber*innen Mitglied. Diese teilen sich in drei Berufsgruppen auf.

Die Berufsgruppe I umfasst bildende Künstler*innen, Maler*innen, Bildhauer*innen und Architekt*innen. In dieser Berufsgruppe sind also Künstler*innen gruppiert, die hauptsächlich im Kontext der freien Kunst arbeiten.

In der Berufsgruppe II versammelt alle kreativen Unternehmer*innen, die in einem angewandten Kontext arbeiten, zum Beispiel Fotograf*innen, Bildjournalist*innen, Grafiker*innen, Illustrator*innen, Designer*innen, Karikaturist*innen, Pressezeichner*innen und Bildagenturen.

Die Berufsgruppe III versammelt alle Filmleute, also zum Beispiel Regisseur*innen, Kameraleute, Editor*innen, Szenenbildner*innen, Kostümbildner*innen und Trickfilmzeichner*innen.

Während die VG Bildkunst für die Berufsgruppe I auch die Lizenzierung von Werken übernimmt und somit die Exklusivrechte an den Werken innehat, vertritt sie für die Berufsgruppe II nur die Folgerechte, Bibliothekstantieme, Privatkopievergütung, Pressespiegelvergütung, Lesezirkelvermietung und Weitersendevergütung.

Das bedeutet, dass du als Mitglied der Berufsgruppe II weiterhin deine eigene Arbeit lizenzieren kannst. Und das ist ja wichtig, weil wir als kreative Unternehmer*innen genau davon leben. Das Gleiche gilt für die Berufsgruppe III.

Für Designer*innen und Illustrierende ist deshalb in den meisten Fällen die Berufsgruppe II die richtige Wahl.
 

Wie kannst du Mitglied werden?

Mitglieder der VG Bild-Kunst können sowohl Urheber*innen der drei Berufsgruppen sowie deren Erben werden. Die Mitgliedschaft selbst ist kostenlos und kommt durch den Abschluss eines Wahrnehmungsvertrages zustande. Hier findest du einen Mustervertrag. Lass dich von den kompliziert klingenden Formulierungen nicht abschrecken. Solange du Mitglied der Berufsgruppe II wirst, behälst du alle für dein kreatives Unternehmen relevanten Nutzungsrechte an deinen Werken.

Aktuell ist es noch so, dass du dir den Wahrnehmungsvertrag nur postalisch zuschicken lassen kannst. Diesen sendest du dann per Post zusammen mit einer Personalausweiskopie zurück. Daneben bittet dich die VG Bildkunst auch, einen Nachweis über deine professionelle Tätigkeit als kreative Unternehmer*in einzusenden. Das kann ein Buch mit ISBN-Nummer sein oder auch eine Drucksache wie ein Magazin mit deiner Illustration, deinen Fotos oder deiner Gestaltung. Sofern vorhanden ist es auch sinnvoll, einen Nachweis deiner Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse anzuhängen.
 

Was kannst du melden? Und wie geht das?

Die Ausschüttungshöhe der Tantiemen hängt von den von dir gemeldeten Werken ab. In der Berufsgruppe II kannst du Bücher, Honorare für Nutzungsrechte-Einräumungen, Einzelbilder (zum Beispiel Bilder auf deiner eigenen Website), Werkpräsentationen und Kunst am Bau melden. Bücher brauchen üblicherweise eine ISBN-Nummer, um gemeldet zu werden. Bei Magazinen meldest du die an dich ausgezahlten Honorare. Auch wenn du keine Bücher oder Drucksachen mit ISBN-Nummer nachweisen kannst, kannst du zumindest deine Werke, die online verfügbar sind, melden. Auf diese Weise werden dir Tantiemen für zum Beispiel die Werke auf deiner Website ausgeschüttet.

Deine Werke kannst du über das ganze Jahr über ein Online-Meldeportal melden. Es gibt eine Meldefrist pro Jahr. Aktuell ist das der 30. Juni des Folgejahres. Bist du Mitglied, wirst du von der VG Bildkunst rechtzeitig über die Meldetermine per Email informiert. Hast du dann die Werke des letzten Jahres gemeldet, kommt meistens um Weihnachten herum eine schöne Überraschung auf deinem Konto an.
 

Und du?

Deshalb heute die Frage an dich: Bist du schon Mitglied? Und wenn nicht, was hält dich davon ab? Ich weiß: Es klingt fast zu gut, um wahr zu sein. Aber eine Mitgliedschaft in der VG Bildkunst ist wirklich eine tolle Sache ohne Haken. Melde dich heute noch an.

Wenn du noch weitere Informationen dazu möchtest, kannst du hier auch noch einmal das Infoblatt zur VG Bildkunst der Illustratoren Organisation studieren. Und dann ... anmelden. Los! Jetzt! 😺
 

Darf ich dich um einen Gefallen bitten?

Für den Verkauf von Büchern sind gute Bewertungen enorm wichtig. Wenn du mein Buch »Die gute Mappe« schon gelesen hast und es dir gefällt, hilfst du mir sehr mit einer Rezension auf Amazon und Co. Du kannst sogar eine Bewertung hinterlassen, wenn du das Buch in einem anderen Buchladen gekauft hast (was ich begrüße). Sharing is caring! Danke dafür! Und auch ein ❤️ und ein Danke an die, die schon eine Rezension geschrieben haben.

 
Hast du noch mehr Portfolio-Fragen? Schreib mir gern, dann nehme ich diese gern in den kommenden Blogposts auf.

Kategorien

Newsletter

Du möchtest über neue Posts informiert werden? Hier geht’s zum Newsletter.

Freebie

Für 0,00 Euro

Du möchtest dein Portfolio sofort auf ein professionelles Level heben?

Die Portfolio-Checkliste stellt dir die sechs typischsten Fehler in Design-Portfolios vor und zeigt dir, wie du sie vermeidest. 
Zur Checkliste
Du hast eine Frage zum Thema, möchtest gern einen Kommentar schreiben und/oder dazu diskutieren? Nutze dazu die Kommentarfunktion. Dein Kommentar wird nach dem Absenden öffentlich hier zu sehen sein. Über das Profil-Icon kannst du deine eigenen Kommentare auch als Gast mit Hilfe einer Emailbestätigung wieder löschen.
5 1 vote
Artikel rezensieren
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Liebe Franziska,
ich höre dir seit deinem ersten Podcast zu (immer fünf Sterne!), habe dein wunderbares Buch „Die gute Mappe“ gelesen und mich duch all deine wertvollen Impulse unglaublich gut informiert und gestärkt gefühlt. Durch dich bin ich auch endlich in die Illustrator*innen Organisation eingetreten. Nun dieser Podcast mit schon wieder so einem tollen Tipp. Ich bin schon seit so vielen Jahren Illustratorin und ärgere mich natürlich, dass ich durch eine Mitgliedschaft bei der VG Bild-Kunst bereits ein kleines Vermögen hätte anhäufen können. Erst durch deinen Beitrag habe ich das wirklich verstanden. Danke dafür und vielen Dank, dass du so unglaublich viel „Inside-Wissen“ teilst.
Meine Frage an dich: Wie nur schaffst du das alles – was ist dein Zeiteinteilungsgeheimnis? Du bist Künstlerin, du bist Coach, du sprichst vermutlich finnisch (was vermutlich ungefähr so schwer ist, wie chinesisch?) und bewegst dich, wie es scheint, leicht und sicher im gute-Gesetze-Dschungel …
Herzliche und bewundernde Grüße von
Maren

Für Dich!

Freie Ressourcen für ein gutes Portfolio  

Zur Checkliste
Die Portfolio-Checkliste stellt dir die sechs typischsten Fehler in Design-Portfolios vor und zeigt dir, wie du sie vermeidest. Du möchtest dein Portfolio sofort auf ein professionelles Level heben? Beginne hier. Jetzt in Version 2.0.
Zum Workbook
Finde heraus, was du als kreative*r Unternehmer*in gut kannst und welche Kund*innen das brauchen. Das neue Workbook unterstützt dich, ein konkretes Angebot zu formulieren und dafür passende Zielgruppen zu identifizieren.
Zum Bauplan
Der Portfolio-Bauplan leitet dich Schritt für Schritt durch den Prozess der Portfolio-Erstellung. Du lernst, wie du dein Portfolio von Grund auf konzipierst, zielgerichtest gestaltest und so optimierst, dass du deine gesetzten Ziele auch erreichst.
Franziska Walther, Sehenistgold®
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram